Reiseland
6 Reisearten
schließen
schliessen
übernehmen
schliessen
übernehmen
schliessen
übernehmen
Wählen Sie mit dem ersten Klick Ihre frühste Anreise und mit dem zweiten Klick Ihre späteste Rückreise aus.
schliessen
übernehmen
schliessen
übernehmen
schliessen
übernehmen
schließen
Merkliste
3
schließen
Was können wir für Sie tun?
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
+ 49 (0)69 90 43 4950
info@indochinatravels.com
Öffnunszeiten:
Montag bis Freitag
von 08:30 bis 19:00 Uhr
Samstag: von 09:00 bis 18:00 Uhr
Laos

Nepal - das Dach der Welt

Nepal gehört zu den spektakulärsten Reisezielen weltweit – nicht nur, weil dort die höchsten Berge stehen oder die meisten Achttausender unseres Planeten aufgefaltet wurden. Die Bergwelt des Himalaya bietet jedem Reisenden eine unvergessliche und eindrucksvolle Kulisse. Jährlich versuchen zahlreiche Bergsteiger den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest zu besteigen. Aber längst zieht es nicht nur Extremsportler auf das Dach der Welt. Nepal gilt als Sehnsuchtsort für Entdecker, Sinnsucher, für Aktivurlauber und solche, die zwischen einzigartigen Berglandschaften und Tempeln die Stille suchen.

Denn der schmale Landstrich zwischen China und Indien ist in jeder Hinsicht besonders: atemberaubende Naturkulissen, eine beeindruckende kulturelle Vielfalt, mehrere Klimazonen (subtropisch, tropisch, gemäßigt, alpin-arktisch), 70 Völker mit über 50 Sprachen – all dies macht das kleine Land aus.

Der Sehnsuchtsort für alle Entdecker, Wanderer und Sinnsucher

Nepal
Standard Reise Bild Alt
Kleingruppenreise

Höhepunkte Nepals und eindrucksvolle Wanderungen - 13 Tage

12 Tage ab € 1.100

Allgemeine Informationen zu Nepal

Nepal ist in etwa so groß wie Österreich und die Schweiz zusammen und bietet eine Vielfalt, wie man sie sich als Reisender nur wünschen kann. Buddhistische Klöster, Heiligensymbole in allen Größen und an jeder Ecke, schmale Gassen zwischen krummen Gebäuden aus Stein und Holz, bunte Märkte, exotische Gerüche – wie eine Zeitreise in die Vergangenheit mutet eine Reise nach Nepal an. Das Reiseland verspricht ein Abenteuer, welches an kulturellen Eindrücken und sagenhaften Naturpanoramen nicht zu überbieten ist. Auch alle Reisenden, die sich nicht zu den Extremsportlern zählen, können z.B. bei einer Wanderung um den Annapurna auf Ihre Kosten kommen.

Nepal ist ein Land voller Legenden, beeinflusst von seinen nächsten Nachbarn, China und Indien. Die Heimat des Buddha hat mit seinen unzähligen Tempeln und seinen einzigartigen Berglandschaften viel für seine Besucher zu bieten. Tibetanische Tempel, das Tal des Schweigens, das Himalayagebirge sind nur einige der atemberaubenden Kulissen, die Sie in Nepal entdecken werden. Sie werden bei Ihrem Besuch schnell feststellen, dass Religion und Kultur in „Ngaia Ngai“, dem Haus Gottes, einen hohen Stellenwert haben.

Mit seinem unglaublichen kulturellen Reichtum und seiner einzigartigen Umwelt lässt dieses Land niemanden gleichgültig. Wann starten Sie Ihre Reise nach Nepal?
Myanmar
Traveltipp
Holger Hochlenert
Traveltipp Laos
Für Trekkingtouren im Himalaya eignen sich insbesondere die Frühlingsmonate März und April, wenn die Temperaturen wieder ansteigen und Sie viel Sonnenschein und klare Sicht auf die bizarre Bergwelt der Annapurna Region erwarten können. Bei einem Trek erleben Sie hautnah, wie sich das Leben der Menschen in den kleinen Dörfern fernab der Zivilisation abspielt. Die abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Reisterrassen und den schneebedeckten Gipfel des majestätischen Bergpanorama wird Sie mit Sicherheit verzaubern. Wenn Sie im März nach Nepal reisen, können Sie zudem das einzigartige Holi Festival - das Fest der Farben miterleben.

Wichtige Informationen
über das Reiseland Nepal für Ihre Urlaubsplanung!

Ihr Aufenthalt in Nepal

Anreise


Gängige Flugverbindungen von Deutschland nach Nepal werden von mehreren Fluggesellschaften wie Air China (ab Frankfurt, München, Düsseldorf) über Chengdu oder Peking, mit Qatar Airways über Doha, mit Air India über Delhi, mit Etihad über Abu Dhabi oder mit Emirates über Dubai angeboten. Seit 2013 gibt es darüber hinaus Flüge von Istanbul mit dem Star Alliance Mitglied Turkish Airlines. Direktflüge aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz werden derzeit keine angeboten.

Zeitverschiebung


Die Zeitverschiebung zwischen Nepal und Deutschland beträgt + 3.45 Stunden während der Sommerzeit und 4.45 Stunden während Winterzeit.

Visum


Für die Einreise benötigen Bundesbürger einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus noch gültig sein muss.
Für die Einreise benötigt man ein Visum, das bei der Einreise an Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Die Gebühr für ein 30 Tage gültiges Touristenvisum beträgt 40,- US-Dollar; ein Passfoto ist am Flughafen vorzulegen. Visagebühren können auch in Euro oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die von der Bank am Flughafen zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden. Kinder unter zehn Jahren bezahlen keine Visagebühr.
Was müssen Sie in Nepal beachten?

Kleidung


Die richtige Wahl der Kleidung hängt in erster Linie von der jeweiligen Reisezeit ab. Im Allgemeinen sollten Sie in den wärmeren Monaten (von Mai bis September) zu leichter Baumwollkleidung greifen. In den kühleren Monaten zwischen Oktober und März sowie für alle Reisen in die alpinen Regionen des Landes ist warme Kleidung unbedingt erforderlich. Für Trekking-Touren benötigen Sie dicke Wollpullover, Mützen, Schals, Handschuhe und eine wetterfeste Daunenjacke.
Auch in der Tiefebene können die Temperaturen nachts teilweise bis auf den Gefrierpunkt absinken. In der Frühlingszeit von Februar bis Mitte April wird es langsam wieder wärmer. Eine entsprechende Mischung aus dicker und dünnerer Kleidung ist daher ratsam.
Auf keinen Fall fehlen sollte in Ihrem Reisegepäck festes Schuhwerk mit rutschfesten Gummisohlen und Regensachen.

Kleiderordnung in Pagoden und Tempeln:
Bei Besuchen in Tempeln sollte auf die Kleiderordnung geachtet werden. Knie und Schultern müssen bedeckt sein. Schuhe sowie die Kopfbedeckung sollten vor dem Betreten ausgezogen werden.

Verhaltensregeln


Jeglicher Körperkontakt mit Mönchen sollte in jedem Fall vermieden werden. Zudem sollten Sie niemals ihre nackten Fußsohlen oder Ihren Finger auf eine Person oder eine Buddha Figur richten. Sie sollten zudem wissen, dass der Kopf anderer Menschen niemals berührt werden darf, auch bei Kindern nicht. Im Kopf wohnt die Seele, bei einer Berührung geht diese verloren, so der weit verbreitete Glaube. Bei Unsicherheiten, wenden Sie sich bitte an Ihren Reiseleiter. Dieser wird Ihnen gerne Auskunft geben.

Gesundheit & Hygiene


Gesundheit
Nepal ist ein sicheres Reiseland, dennoch gibt es in einem tropischen Klima mehr Bakterien als in Europa und die feuchte Wärme ist ein guter Nährboden für Krankheitserreger. Daher ist es empfehlenswert, sich gut auf die Reise vorzubereiten und auch vor Ort bewusst mit den Gesundheitsrisiken umzugehen. Vor Reiseantritt sollten Sie Ihren Hausarzt und das Tropeninstitut konsultieren und alle Impfungen rechtzeitig im Vorfeld regeln. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern. Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus sind empfehlenswert.
Durchfallerkrankungen treten im ganzen Land ganzjährig auf, Sie sollten daher nur originalverpackte Getränke aus Flaschen und Dosen konsumieren, das Leitungswasser hat auch in den Städten meist keine Trinkwasserqualität. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch sollte vor dem Verzehr ebenfalls gut gegart worden sein.
Tropenkrankheiten wie Malaria, Dengue-Fieber und Japanische Encephalitis werden durch Moskitos übertragen, einige davon stechen auch tagsüber, so dass wir Ihnen das Tragen langer, heller Kleidung empfehlen, um sich vor Insekten zu schützen. Malaria tritt in der Tiefebene im Süden des Landes, insbesondere in den Sommermonaten zwischen Mai und Oktober auf. Regionen oberhalb von 2000 Meter gelten praktisch als Malariafrei.
Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, empfehlen wir den Beipackzettel Ihrer Medikamente sowie auch eine englische Bescheinigung Ihres Arztes mitzunehmen, in dem die Medikamentenverordnung bestätigt wird. Die medizinische Versorgung des Landes entspricht häufig nicht europäischem Standard. Eine ausreichende Grundversorgung besteht in Kathmandu und den gängigen Touristenzielen, auch entlang der großen Trekkingrouten. In Kathmandu ist die medizinische Versorgung in einzelnen Fachbereichen durchaus auch auf einem hohen Niveau.


Hygiene
Wir empfehlen Ihnen nur aus versiegelten Flaschen oder Dosen zu trinken. Softgetränke sollten Sie nur von renommierten Marken, wie z.B. Coca Cola, trinken. Verzichten Sie zudem auf Eiswürfel und Speiseeis. Als Faustregel gilt „cook it, peel it, boil it or forget it!“ Vermeiden Sie somit rohe Speisen, wie rohes Gemüse, rohes Fleisch oder rohen Fisch.

Verkehr


In Nepal herrscht Linksverkehr, der, wie in vielen Entwicklungsländern, oft sehr laut und chaotisch ist. Wir raten dringend dazu, ein eigenes Fahrzeug mit Fahrer zu mieten und nicht selbst zu fahren, da die Straßen oft in schlechtem Zustand sind und die Verkehrsteilnehmer keine Regeln befolgen. Ein Taxi erkennen Sie an der weißen oder roten Lackierung mit einem kleinen „Taxi-Sticker“ an der Front- und Heckscheibe. In der Regel sollten Sie vor Fahrtantritt mit dem Fahrer einen festen Preis verhandeln.

Elektrizität


Nepal verwendet hauptsächlich 230V Wechselstrom. Es werden verschiedene Typen von Steckdosen verwendet, oftmals sind diese kompatibel mit den in Deutschland verwendeten 2-Pol-Steckern, die Abdeckung liegt jedoch nicht bei 100%. Wir empfehlen einen Universal Plug Adapter mitzunehmen. Stromausfälle kommen häufig vor, viele große Hotels verfügen jedoch über Notstrom-Aggregate.

Sicherheit


Nepal gilt im Allgemeinen als ein sicheres Reiseland. Dennoch sollte man auch hier seine Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt lassen sollte. Das Risiko Opfer eines Verbrechens zu werden ist in Nepal zwar relativ gering, dennoch sollten Sie öffentliche Demonstrationen wie Streiks („bandhs“) unbedingt meiden. Das Auswärtige Amt rät zudem von Reisen in das südliche Terai im Grenzgebiet zu Indien ab, da es hier in der Vergangenheit zu Auseinandersetzungen verschiedener politischer Gruppierungen kam.

Fotografie


Atemberaubende Landschaften, satte grüne Wälder, die weißen Gipfel des Himalaya Gebirges und die farbenfrohen Tempelanlagen - all das erwartet den Urlauber im schönen Nepal. Es gibt unglaublich viel zu entdecken und festzuhalten, wir möchten Sie jedoch bitten, Menschen stets um deren Einverständnis zu fragen, bevor Sie diese fotografieren. Aus Respekt sollten Sie auch keine Fotos von privaten Zeremonien, wie Verbrennungen machen. Generell ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw. verboten.

Religion


Religion ist ein sehr wichtiger Bestandteil im Alltagsleben der Nepalesen. Die prägende Religion in Nepal ist der Hinduismus, zu dem sich rund 80 Prozent der Bevölkerung bekennen. Den zweitgrößten Stellenwert nimmt der Buddhismus ein, es leben aber auch Moslems, Christen und Angehörige weiterer Religionen in Nepal. Eine scharfe Trennung zwischen Hindus und Buddhisten ist oft nicht möglich, da sich die beiden Religionen im Laufe der Jahrhunderte eng verwoben haben.

Souvenirs


Typische Souvenirs nach denen Sie Ausschau halten sollten, sind vor allem Handarbeiten wie Teppiche, Schnitzereien, Kunstgegenstände, ferner auch Stickarbeiten, Ledererzeugnisse sowie Schmuck aus Kupfer, Messing, Silber, Gold und Edelsteine, Holzschnitzereien und Töpferwaren. Die Mützen mit Ohrenkappen (Topi), tibetische Kleidungsstücke und der traditionelle Dolch (khukri) sind ebenfalls ein begehrtes Mitbringsel.

In einigen Läden gelten zwar feste Preise, insbesondere auf Basaren lohnt sich aber das Feilschen und wird von den Händlern geradezu erwartet. Oft sind diese regelrecht enttäuscht, wenn Sie den erstgenannten Preis nicht versuchen herunterzuhandeln. Vergessen Sie jedoch bitte nicht, dass der Lebensstandard in Nepal deutlich niedriger ist als in Westeuropa.

Beachten Sie beim Kauf von Souvenirs stets die Zollbestimmungen sowie internationale Artenschutzabkommen, die den Handel mit Tieren und bestimmten Tierprodukten verbieten. Außerdem ist es strengstens verboten, Gegenstände die über 100 Jahre alt sind, aus Nepal auszuführen.
Rund um die Bezahlung in Nepal

Geld


Die Währung Nepals ist die Rupie, oder auch NR. Scheine gibt es in 1,2,5,10,20,25,50,100,500,1000 Rupien. Das Ein- und Ausführen der Landeswährung ist nicht gestattet. Euro und Dollar sind die am weitesten verbreiteten Währungen, die sich für einen Umtausch eignen. Wechseln können Sie diese am besten in besseren Hotels und in einigen Banken. US-Dollar in bar können bis zu 100 $ umgetauscht werden. Am Flughafen Kathmandus gibt es auch vor der Passkontrolle zwei Schalter, wo Sie ausländische Währung und Reiseschecks wechseln können.

Die großen Bankketten in Kathmandu und Pokhara verfügen über Geldautomaten, die Kreditkarten von Mastercard und Visa akzeptieren. Sorgen Sie am besten dafür, dass Sie immer ausreichend US-Dollar und Rupien bei sich haben, da Sie in den kleineren Orten Ihre Kreditkarte nicht benutzen können. Reiseschecks werden neuerdings in Nepal nicht mehr akzeptiert.

Reisechecks


Banken, wie zum Beispiel ANZ Bank oder ACLEDA, können Ihre Reisechecks in KHR oder US Dollar wechseln. Sehr wenige Geschäfte, Hotels oder Restaurants akzeptieren Reisechecks.

Außerhalb der größeren Städte kann es sehr schwierig sein, Reisechecks zu tauschen.

Trinkgeld


Trinkgeld wird gerne angenommen und sehr geschätzt. In den preisgünstigeren Hotels und Restaurants können Sie von etwa 5% der Gesamtsumme ausgehen oder einfach etwas Kleingeld geben. In teureren Restaurants sind 10% üblich. Oft ist auf der Restaurantrechnung bereits eine „Service charge“ mit inkludiert – in diesem Fall ist weiteres Trinkgeld nicht notwendig. Für Kofferträger sind 10 Rupien Trinkgeld ausreichend. Für Guides kann man sich an 5 US-Dollar Trinkgeld pro Person und Tag orientieren. Für Träger bei Trekkings sind 5 US-Dollar am Tag ausreichend.
Klima und Wetter in Nepal
Aufgrund der extremen Höhenunterschiede gibt es in Nepal sehr unterschiedliche Klimazonen. Die Jahreszeiten sind in etwa identisch mit denen in Europa. Im Januar herrschen überwiegend niedrige Temperaturen, die höchsten Temperaturen werden im Juli gemessen. Generell lassen sich aufgrund der extremen Höhenunterschiede drei Klimazonen unterscheiden:

1. Das subtropische Tiefland im Süden mit heißen, feuchten Sommern von bis zu 40  Grad und milden, trockenen Wintermonaten.

2. In der Region des Vorhimalaya herrscht gemäßigtes Klima mit Durchschnittstemperaturen von 10  Grad im Winter und 24  Grad im wärmsten Monat Juli.

3. Im Hochgebirge des Himalayas jenseits der von 4000 Höhenmetern herrscht alpines Klima vor und die Temperaturen steigen selten über den Gefrierpunkt.

Generell ist die beste Reisezeit vom Oktober bis Ende Mai. Die Temperaturen sind dann gemäßigt und es herrscht Trockenzeit und Sie können in vollen Zügen die tropische Tiefebene und die atemberaubenden Aussichten in den Bergen genießen. Insbesondere im Frühling von Ende März bis Mitte Juni können Sie Nepal in farbenprächtigen Blüten genießen. In Kathmandu steigt das Thermometer auf Werte um 30  Grad und auch noch in den Höhenlagen können warme Temperaturen auftreten, die Bergwanderungen besonders angenehm werden lassen.

Unter dem Einfluss des Südwestmonsuns zwischen Juni und September fallen über 80% der Jahresniederschläge, die im Flachland bis zu 3000 mm im Jahr betragen können. In den Bergen macht sich der Monsun weniger bemerkbar, hier fallen, in der Regel als Schnee, deutlich weniger Niederschläge als im Flachland, dennoch kommt es auch hier in der Regenzeit oft zu Erdrutschen, die manche Straßen unpassierbar machen.
Kommunikation & Internet in Nepal

Telefon


Sie müssen in Nepal nicht unbedingt auf Ihr Mobiltelefon verzichten, da es eingeschränkte Roaming-Verträge zwischen deutschen und nepalesischen Telefonanbietern gibt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter, ob Sie in Nepal mit Ihrem Handy telefonieren können. Wir empfehlen Ihnen eine örtliche SIM-Karte für Ihr Handy zu kaufen, dazu benötigen Sie neben einem SIM-Lock-freien Handy ein Passfoto und eine Kopie Ihres Reisepasses. Darüber hinaus können Sie in den zahlreichen Internet- und Telefonshops für wenig Geld nach Hause telefonieren.

Internet


In Kathmandu gibt es zahlreiche Internetshops, von denen Sie für wenig Geld Emails verschicken können. Darüber hinaus bieten viele Hotels und Restaurants inzwischen kostenlosen Internetzugang über WiFi an. Um mobil mit Ihrem Smartphone oder Tablet zu surfen, empfehlen wir den Kauf einer örtlichen SIM-Karte, die auch die Datennutzung über das Internet ermöglicht.

Post


Wir empfehlen Ihnen Postkarten im Hotel abzugeben, diese werden täglich auf die Post gebracht und dort direkt abgestempelt. Leider gibt es für die roten Briefkästen keine Garantie, wann und ob diese geleert werden. Es kann 3 bis 6 Wochen dauern, bis Ihre Postsendung den Bestimmungsort erreicht.
Unterhaltungsmöglichkeiten & Freizeitgestaltung in Nepal

Unterhaltung


Selbst in Kathmandu schließen die meisten Restaurants und Bars spätestens um 23 Uhr. Es gibt einige Bars und Kneipen, die auch länger geöffnet haben, darüber hinaus verfügen einige Luxushotels über Diskotheken und Casinos oder bieten ihren Gästen einheimische Tanz- und Musikaufführungen dar. Neben Kathmandu bietet auch Pokhara zahlreiche Restaurants und einige Bars, in den übrigen Landesteilen beschränkt sich das Unterhaltungsprogramm meist auf Restaurants.

Essen & Trinken


Die meisten Gerichte in Nepal bestehen aus Linsen und Reis, so auch das Nationalgericht Dhal Baht, welches meist mit Gemüsecurry oder Fleisch serviert wird. Die Einflüsse aus Indien und Tibet sind deutlich zu spüren, in Kathmandu und Pokhara gibt es jedoch auch viele Restaurants, die westliche Küche servieren. Zwar wird Ihnen in vielen Restaurants Besteck gereicht, Nepalesen essen traditionell aber mit der Hand und freuen sich, wenn Sie es ihnen gleichtun. Hierzu sollten Sie jedoch unbedingt nur die rechte Hand verwenden, die linke Hand gilt als unrein. Weit verbreitet in Nepal sind Kuchenshops, die sich auch bei Touristen großer Beliebtheit erfreuen.

Einkaufen


Sie sollten Ausschau nach den Hand- und Textilwerken von ethnischen Minderheiten halten. Ein beliebtes Souvenir ist der Sarong, ein Wickelrock, der von vielen Laoten auch heute noch im Alltag getragen wird.

Feiertage


Die religiösen Feiertage sind an den Mondkalender gebunden und verändern sich jedes Jahr. Die wichtigsten Feste sind:

•Holi (März): Ein hinduistisches Fest, bei dem die Nepalesen die Ankunft des Frühlings feiern und sich dabei ausgelassen mit bunten Farben und Wasser bespritzen.
•Nawa Basra (April), das Nepalesisches Neujahrsfest wird lokal mit Umzügen gefeiert.
•Macchendranath (April/Mai): Bei diesem spektakulären Fest wird die Statue von Macchendranath, dem Regengott des Kathmandu-Tales, auf seinem 18 Meter hohen Streitwagen durch die Straßen von Patan gezogen. Ein Ereignis, dass jedes Jahr Scharen an Touristen anzieht.
•Indra Jaatra (September): Ein großes Fest mit Prozessionen bei dem die Kumari, die „lebende Göttin“ festlich geschmückt und durch die Straßen Kathmandus getragen wird.
•Dashain (Oktober): Das Fest der Fruchtbarkeit und des Sieges des Guten über das Böse
•Tihaar/ Divali (Oktober/November: bei dem 5-tägigen Lichtfest werden überall Öllampen aufgestellt, um Häuser und Straßen zu erhellen. Das Fest wird Laxmi, der Göttin des Wohlstands und des Glücks gewidmet.

Geschäftszeiten


Die meisten Geschäfte haben sonntags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, einige Supermärkte in den großen Städten sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. In der Regel bleiben die meisten Geschäfte, Banken und öffentliche Einrichtungen samstags geschlossen.

Indochina Travels in der Presse

Newsletter
Wir informieren Sie regelmäßig zum Thema Indochina Reisen und Indochina Rundreisen in unserem kostenlosen Indochina Travels Newsletter. Hier erhalten Sie:
  • Besondere Indochina Reiseangebote
  • Aktuelle Informationen für Ihre Indochina Reise
  • Reportagen, Berichte und Insidertipps aus Indochina
  • Möglichkeiten zur Teilnahme an Gewinnspielen und Aktionen
  • Berichte über Neuigkeiten bei Indochina Travels